While I really like and enjoy my Nexus 5, I found it to have developed a small but important issue, at least to me.

As an avid Ingress player, something you really do not want to experience is your phone getting weak GPS signal, or none at all, for that matter. Since the very same error, long GPS fix times, sometimes no fix at all, sometimes no fix in cars, happened not only to me but to a few acquaintances as well, I tried to find the cause for that.

Easily enough, after prying the back cover open (popping it off the headphone jack and moving along the edge carefully with a credit card did the trick easily, it’s not glued) the source of the fault was immediately obvious: For some reason, my guess to keep the interior of the device accessible, the GPS antenna in the back cover is loosely connected to the GPS receiver inside the phone with a small plastic contact bridge. That bridge bent downwards after a while of usage and the contact loosened.

The fix is rather easy:

  • Remove the back cover carefully
  • Cut a piece of thicker paper (1 * 2mm)
  • Bend the GPS antenna connector on the upper left side of the device slightly upwards
  • Position the paper underneath to support the contact from below, if necessary use a bigger paper and fold it once
  • Close up the device

Easy fix, GPS is working fine now for me and several others, outdoor GPS fix is back to ~15 seconds from 60s, indoor GPS Fix is around 30-60s, back from ~5min before fixing the antenna.

Nach geraumer Zeit habe ich mich kürzlich mal wieder mit diesem Linux auseinander gesetzt. Im speziellen Fall ging der Griff auch erneut zu Arch Linux. Zum wiederholten Male. Zum wiederholten Male ärgert man sich dann vorerst auch hauptsächlich damit rum. Im speziellen Fall war evdev der Schuldige.

Nach jedem Boot verlor die Maus sämtlichen Fokus sobald ein Fenster geöffnet wurde. Klicks wurden lediglich auf zwei einzelnen Icons im Panel registriert, sonst generell nicht. Weder im aktiven Fenster, noch in inaktiven oder auf dem Rest der Panels beziehungsweise dem Desktop insgesamt. Menüs, etc. waren nicht mehr bedienbar, kurz das gesamte System wurde relativ nutzlos. Die Tastatur funktionierte auch nur noch im aktiven Fenster, Fenster oder Workspaces wechseln war unmöglich geworden.

Als betroffene Peripherie sind angeschlossen eine (relativ neu angeschaffte) SteelSeries Sensei und eine ältere CM Storm Quickfire Ultimate. Beide Geräte werden von Xorg bzw. evdev konfigurationslos erkannt und eingerichtet.

Beide sind nach dem Auftreten des Fehlers und einem Neustart von lediglich Xorg voll funktionsfähig. Ein simples Konfigurationsproblem liegt also grundsätzlich nicht vor.

Ein bisschen Gespiele mit xev zeigte dann letztendlich, dass der Fehler ganz woanders zu suchen war, nämlich beim ebenfalls angeschlossenen Logitech G930 Headset, das dank seiner G-Tasten von evdev ebenfalls registriert wird und interessanterweise permanent LMB-down Keyevents sendet. Natürlich ohne irgendwann ein LMB-up Event zu senden.

Damit war dann die Lösung doch recht einfach:

/etc/X11/xorg.conf.d/10-g930-mousefix.conf

1
2
3
4
5
Section "InputClass"
Identifier "G930 USB Headset"
MatchUSBID "046d:0a1f"
Option "Ignore" "on"
EndSection

Damit sind zwar die G-Tasten sowie der Lautstärkeregler des Headsets aktuell funktionslos, aber dafür lässt sich die Maus ohne Einschränkungen verwenden.